Die 7 Ebenen des Menschen

Die Archemah-Struktur  Copyright 2007 by Ute Mahr

Die im Laufe meines über 25jährigen, therapeutischen Forschens entwickelte Archemah-Struktur versteht den Menschen als ein Wesen, das auf 7 verschiedenen Ebenen in jeweils verschiedener Weise reagiert und “funktioniert”.
Aus diesem Grunde gibt es so viele verschiedene Therapieansätze, die sich zum Teil auch gegenseitig zu widersprechen scheinen, aber in Wahrheit einfach verschiedene Ebenen des Menschen therapieren.

7. Geist/Bewusstsein: die höchst flexible Wahrnehmungsfähigkeit, die trainierbar ist und uns ermöglicht, uns mit verschiedenen Inhalten auseinanderzusetzen und einander zu verstehen. (Achtsamkeitstraining, Philosophie, kognitive Therapie, Meditation)

6. Seele: eine Energie, die jenseits von Zeit und Raum existiert und diese Existenz mit einer bestimmten Struktur  (Archetypen) und bestimmten Ideen plant. (Seelen-Archetypen, MANA-Work, Schamanismus, Jung´sche Analyse, Regressionstherapie),

5. Energiekörper: umfasst alle energetischen Aspekte des Menschen, die zwar mit dem Körper in Verbindung stehen, aber nicht-materiell sind. (Energiearbeit, Reinkarnationstherapie)

4. Psyche: das individuelle “Verarbeitungsorgan”, das die Impulse der Seele an den Körper vermittelt, die Angst im Umgang mit den bedrohlichen Seiten des Erdenlebens verarbeitet und Bewältigungsfähigkeiten für das Umsetzen der seelischen Impulse erlernen kann. (alle Formen der Psychotherapie, Angstbewältigung und Entspannung sowie innerpsychische Systemarbeit)

3. Körpersystem: auch der Körper funktioniert in Systemzusammenhängen, die berücksichtig werden müssen, um zu wirklicher Heilung zu finden (z.B. Zusammenhang Reflexzonen, Darm- und Nasen-Schleimhäute, Wirbelsäule und Organfunktionen), die in der heutigen, hoch-spezialisierten Medizin häufig vernachlässigt werden, obwohl sie im Medizinstudium gelehrt werden. (Körpertherapien, Yoga, Applied Kinesiology, Schadstoffwirkung etc.)

2. Paardynamik: das dyadische Prinzip, bei welchem wir nach Ergänzung und Miteinander mit einem Geschlechtspartner streben und grundsätzlich durch die Polaritäten von Yin und Yang geprägt sind, welche auf dieser Ebene verwurzelt sind im körperlichen Geschlecht und häufig in Spannungsfeld steht zu den Impulsen der Seele, die unabhängig vom körperlichen Geschlecht sind. (Paartherapie, Yin/Yang-Arbeit)

1. Systemwirkung: auf der Erde funktioniert Leben in Systemen (Biosystemen, Sozialsystemen, Familiensystemen etc.), die ihre ganz eigenen Wirkungsmechanismen haben. Auf jedem Platz in einem System wirken bestimmte Kräfte auf den Einzelnen, die unabhängig vom Individuum auf jeden wirken, der an diesen Platz tritt. Heilung heißt also immer auch, diese Systemwirkung zu betrachten und so zu verändern, dass das Individuum gesund leben kann. (systemische Familientherapie, Aufstellungsarbeit)

Literatur:
Ute Mahr, Handbuch Archetypen-Therapie, Preussler Verlag Nürnberg, Dez. 2010/Jan 2011.
(Dissertation an der Universität Erlangen-Nürnberg, 2010.)

[Willkommen] [Das Wesentliche] [Kompetenz] [Angebot] [Philosophie] [Ebenen des Menschseins] [Spiritualität] [Veröffentlichungen] [Profile in English] [Links] [Kontakt Impressum]