Heilungsforschung

Nun arbeite, forsche und lerne ich seit über 25 Jahren im Bereich Psychotherapie, Körpertherapie, Naturheilkunde und Spiritualität und taste mich vor von einer Therapieform zur nächsten. Und immer habe ich mich auch als Klientin intensiv der jeweiligen Therapieform unterzogen, um wirklich zu erleben, wie diese Therapieform wirkt und ob sie wirklich heilt.

Oft musste ich erleben, dass wir alle nur gehofft hatten, dass das, was wir tun, Heilung bringt. Und oft musste ich auch erleben, dass mir Therapien geschadet haben.

Warum? so fragte und fragte ich. Und warum gibt es so viele Therapiemethoden, so viele Heilungsversprechen - und doch so wenig wirklich Gesunde, wenn man tiefer hinschaut???
Ich wollte in der Tiefe begreifen, was heilt und was nicht und warum. Und mit dem Forschen begriff ich drei Dinge:

1) Die Menschen und ihre Probleme sind extrem unterschiedlich.
was für den einen bei einem Problem hilfreich ist, kann dem anderen bei dem selben Problem schaden.
Und: wir verändern uns ständig, so dass, was gestern noch hilfreich war, heute schon eventuell nicht mehr hilft. -
Deshalb gibt es diese Fülle der Therapieformen: weil kein Verfahren allein der Vielfalt der menschlichen Probleme und individuellen Unterschiedlichkeit gerecht wird. Deshalb gilt es, in jedem Moment mit der Methode zu arbeiten, die jetzt den Bedürfnissen und der Problemlage des jeweiligen Menschen entspricht.

2) Wirkliche Heilung geschieht im Jetzt,
indem wir neue Möglichkeiten entwickeln, das, was in uns ist, zu leben und uns von alten Ängsten und Traumata, die uns daran hindern, lösen.
Das Vorgehen ist im Prinzip ein Zwiebelschalenmodell: in jeder Sitzung arbeiten wir an dem jetzt wichtigsten Aspekt, und darunter kommt der nächst-tiefere hervor - bis das Thema ganz gelöst ist, was sich in einem freien und kreativen Umgang mit dem Thema äussert.

3) In jedem Jetzt gibt es einen speziellen Punkt, an dem das meiste Potential gebunden ist und dessen Bearbeitung die meiste Entwicklungsenergie freisetzt und somit den grössten Vorwärtsschritt
in Richtung Heilung ermöglicht.
Diesen Punkt nannte ich HEILUNGSPUNKT
(Copyright 2007 by Ute Mahr).

Die Arbeit am HEILUNGSPUNKT ermöglicht den nächsten HEILUNGSSCHRITT auf Ihrem individuellen HEILUNGSWEG ...

Durch Lösung der Blockierungen an diesem Punkt und Erarbeitung von Bewältigungsfähigkeiten für den Ausdruck dieses Potentials wird es möglich, den nächsten Heilungsschritt zu gehen auf dem ganz ureigenen Heilungsweg eines Menschen.

HEILUNGSPUNKT-Arbeit: Heilung auf den Punkt gebracht.

[Willkommen] [Das Wesentliche] [Kompetenz] [Referenzen] [Heilungs- forschung] [Angebot] [Philosophie] [Veröffentlichungen] [Profile in English] [Links] [Kontakt Impressum]