Paar- und Sexualtherapie

                     PAAREVOLUTION Copyright 2008 by Ute Mahr

auch als “paarorientierte Einzelarbeit”:

Paarbeziehung - eines der letzten großen Abenteuer unserer Zeit
 

Paarbeziehung gelingend zu leben ist die große Herausforderung unserer Zeit - und das fasziniert mich. Dieses existentielle Thema unseres Menschseins in der Tiefe zu begreifen und in Richtung auf Erfüllung zu fördern ist mir ein tiefes Seelenanliegen.

Paar- und Sexualtherapie funktioniert nach völlig anderen Mechanismen als Einzeltherapie - das habe ich in langen Jahren verschiedenster Therapiepausbildungen am eigenen Leibe erfahren müssen und dürfen.
Und: Durch meine eigene Scheidung - trotz intensiver Paartherapie (Paarsynthese nach M. Cöllen) - , einer neuen Ehe, vielen Krisen und intensivem Lernen musste ich viele Inhalte meiner erlernten Paartherapie-Methodik in Frage stellen und lernte immer mehr über jene Mechanismen, die eine Beziehung wirklich zusammenhalten. Interessanterweise ist es eben nicht einfach die Liebe oder, dass man sich “gut versteht”, was ein Paar zusammenhält.

Dass eine Partnerschaft hält und eine positive Dynamik bekommt, daran sind viele Faktoren beteiligt, wie z.B. wie intensiv der einzelne eine Partnerschaft will, die Kosten und Nutzen, die gemeinsamen tief-seelischen Themen und vor allem auch das Sich-Ergänzen der unterschiedlichen Dynamik des Weiblichen und Männlichen zu einer Ganzheit - körperlich, psychisch und tief-seelisch.

Während wir in der individuum-orientierten Einzeltherapie an der Ganzwerdung des Individuums arbeiten und an der Entfaltung des in der Seele eines Menschen angelegten Potentials, ist für das Gelingen einer Paarbeziehung vor allem auch die Integration der mit unserem Geschlecht als Frau oder Mann verbundenen Impulse nötig. Es gilt uns unserem fundamentalen Frau- oder Mannsein zu stellen - der Dualität, der Dyade - und es gilt, unser individuelles seelischen Bedürfnisse damit in Einklang zu bringen. Und beides - Paarbeziehung und Seele folgen unterschiedlichen Prinzipien (vgl. unter “Philosophie”: Die 7 Ebenen des Menschen: “Archemah-Struktur”).

Ein spannender Prozess des Menschseins in seinen vielen Facetten beginnt, der auch bis ins hohe Alter spannend, zutiefst herausfordernd und erfüllend zu sein vermag.
Nur - “einfach schön” und “unkompliziert” ist  eine erfüllende Paarbeziehung, die auch die sexuelle Attraktion über Jahre zu erhalten vermag,  sicher nicht ...

   (Dieses Konzept lässt sich auch gut auf homosexuelle Paare übertragen.)


Das Buch zur PAAREVOLUTION erhalten Sie in der Praxis oder online unter www.paarevolution.de

 

Warum Paartherapie so schwierig ist, und war man dafür tun kann, dass sie trotzdem gelingt ....

 1. Eine sexuelle Paarbeziehung bringt sehr bald unsere verborgensten Seelenthemen und
   Schattenseiten ans Licht.
2. In unserer konsumorientierten Gesellschaft sind wir es nicht mehr gewohnt, uns mutig
   aus Liebe unseren Schattenseiten zu stellen,
   sondern erwarten von einer Partnerschaft Bedürfnisbefriedigung.
3. In einer längerfristigen Partnerschaft ist die Neigung der Menschen sehr ausgeprägt,
   die Verantwortung für die unangenehmen Gefühle dem Partner zuzuschieben.
4. Aus diesen Gründen wird die Dynamik zwischen zwei längerfristigen Liebespartnern
   häufig extrem negativ. Die Partner wollen, dass der Andere sich ändern und wollen nicht sehen, dass sie selbst die Probleme durch ihr eigenes Verhalten aufrechterhalten.

D.h. die meisten Paare kommen mit Unzufriedenheit in die Paartherapie und wollen, dass das Problem abgestellt wird. Nur - leider verursachen sie selbst ihr Problem mit. Aus diesem Grunde kann kein Therapeut das Problem einfach “weg”therapieren, sondern es bedarf eines großen, inneren Mutes und einer tiefen Bereitschaft, sich den eigenen Schattenseiten zu stellen. Denn erst, wenn wir unsere eigenen Schattenseiten in Liebe annehmen und bereinigen, werden wir frei , um unserem Partner wirklich in Liebe zu begegnen und ihn nicht mehr als Projektionsfläche unserer Schattenseiten zu benötigen.

D.h. effektive Paartherapie muss mehr als normale Einzelarbeit die schmerzvollen Schattenseiten ansprechen - und dazu sind viele Menschen eigentlich gar nicht bereit. Sie möchten Problemlösung, wieder mehr Lust, den Partner endlich “anders” haben etc.. Natürlich: wir können an diesem Punkt viel “drumherum-therapieren”, Kommunikationsfähigkeiten schulen, “gegenseitig alles aussprechen” etc.. Nur - wir kommen nicht darum herum, dass das nötige “über das eigene Ego zum Du hinauswachsen” mit einem schmerzhaften Aufbäumen des eigenen Egoismus verbunden ist, den es gilt, zu erkennen und aushalten zu lernen

Deshalb der  ”Wahre-Liebe-Dialog” Copyright 2013 by Ute Mahr

Deshalb habe ich eine spezielle Form des Paar-Dialogs entwickelt, den Wahre-Liebe-Dialog”, der sich als effektives, aber  sanftes - quasi homöopathisch wirksames Hilfsmittel herausgestellt hat, die Kommunikation eines Paares, wieder zu einer intensiven und heilenden Begegnung werden zu lassen.

Deshalb PAAREVOLUTION auch als paarorientierte Einzelarbeit

Und deshalb biete ich Paartherapie auch als paarorientierte Einzelarbeit an. Denn in dem geschützten Rahmen der Einzeltherapie kann sich der Einzelne oftmals leichter mit seinen Anteilen auseinandersetzen und das gegenseitige Schuld-Zuschieben fällt weg. Die Orientierung bleibt auf den Paarthemen und wir nutzen die verschiedensten Methoden der Paar- und Sexualtherapie, sowie individualpsychologisch und systemische Methoden.

 

WICHTIG:

Die meisten Paarprobleme sind sehr existentiell und tief und komplex im Inneren der beiden Partner verwurzelt.

Deshalb braucht es von beiden Partnern etwas “Nachsicht” gegenüber dem/r Paartherapeuten, weil es aufgrund der Komplexität der Paardynamik leider meistens gar nicht anders möglich ist, als nach und nach das Wesen der Problematik herauszuarbeiten und zu bearbeiten. Es braucht die Geduld des Paares und die ausdauernde Bereitschaft zur Arbeit an den Schwierigkeiten, damit die nach einer Sitzung verbliebenen oder erst danach so richtig deutlich werdenden Aspekte in der nächsten Sitzung bearbeitet werden können.

Deshalb kann eine einzelne Sitzung zwar einen guten Impuls geben - zumeist aber wird sie mindestens einem Partner nicht gerecht.

Und deshalb hat sich folgender Ablauf als sehr gut wirksam herausgestelt:

1. Sitzung: Paar-Anamnese,
d.h. Befunderhebung über die Probleme und Ressourcen eines Paares.

2. - 6. Sitzung: “Wahre-Liebe-Dialog” unter Anleitung und mit nachfolgender Bearbeitung der angesprochenen Konfliktthemen.

7./8. Sitzung: Einzelarbeit mit den beiden Partnern, um die Verquickung mit der eigenen Lebensgeschichte zumindest anzusprechen. Bei Interesse können weitere Sitzungen erfolgen.

9./10. Sitzung: Integration und Strategie-Erarbeitung für die Zukunft.

 

Folgende Themenbereiche gehören für mich ebenfalls zur Paartherapie bzw. paarorientierten Einzelarbeit:

  • Sexualtherapie
  • ungewollte Kinderlosigkeit
  • ungewolltes Singlesein
  • Ehe-Vorbereitung, Eheberatung
  • Sucht und Aggression in der Partnerschaft
  • Beratung lesbischer und schwuler Paare
  • Scheidungsbewältigung
  • Kindererziehung bei Scheidungskindern
  • Hilfe für Patchwork-Familien

Weitere Einflüsse auf meine Form der Paar-Arbeit sind neben den Ergebnissen der modernen Paarpsychologie (vgl. Grau und Bierhoff, Sozialpsychologie der Partnerschaft, Berlin 2003) und der systemischen Paar- und Familientherapie vor allem “Ein Kurs in Wundern”, die Arbeit von Dr. Chuck Spezzano und mein 10jähriges Lernen bei dem Schamanen und Gestalttherapeuten Hugo-Bert Eichmüller und natürlich die Arbeit an meiner eigenen Ehe.

[Willkommen] [Das Wesentliche] [Kompetenz] [Angebot] [Psycho- somatik] [Trauma- Therapie] [Psycho-Diät- Therapie] [Seelen- Archetypen] [Paar- und  Sexualtherapie] [Sex-Coaching] [Erziehungs- beratung] [Jugend- Coaching] [Mediation] [Job-, Sport-, LIfe-Coaching] [Heilungs- Coaching] [Philosophie] [Veröffentlichungen] [Profile in English] [Links] [Kontakt Impressum]